Dienstag, 26. Juli 2016
Dr. Johannes Fertig zum Vorsitzender der Europa-Union, Kreisverband Wetterau, gewählt
Nach der Sommerpause wird der neue Vorstand Eckpunkte für ein Programm vorstellen. Sicher ist schon jetzt, dass Anfang Mai 2017 in einer Kommune des Wetteraukreises die Pflanzung des Europa-Baums vorgenommen wird und damit eine alte Tradition des Kreisverbandes fortgeführt werden soll.

v.l.n.r.: Robert Malzacher, Rüdiger Pille, Dr. Johannes Fertig, Joachim Gutermuth, Edda Weber und Tobias Utter; Es fehlen: Detlev Engel und Rolf-Dieter Köbel

Die Europa-Union Deutschland ist ein Zusammenschluss von Bürgern und Vereinigungen, die unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf sich für ein friedliches, freiheitliches und föderales Europa einsetzen, das demokratisch, transparent und handlungsfähig ist. Die Mitglieder sind auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene engagiert. Bei der kürzlich durchgeführten Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Wetterau wurde Dr. Johannes Fertig, Florstadt, zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt, als Stellvertreter fungiert Robert Malzacher, der hauptberuflich Leiter des Geschäftsbereich International bei der Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg ist, um die Kasse kümmert sich Rüdiger Pille, Florstadt, während Joachim Gutermuth aus Florstadt als Schriftführer verantwortlich ist. Tobias Utter, Mitglied des hessischen Landtags, Bad Vilbel, Detlev Engel, Karben, Helmut Böckel, Büdingen, Rolf-Dieter Köbel, Bad Nauheim und Edda Weber, Florstadt, ergänzen den Vorstand als Beisitzer. Der neue Vorstand hat sich vorgenommen mit öffentlichen Veranstaltungen und Diskussionen zur Förderung  des europäischen Gedankens, der Toleranz und der Völkerverständigung in Europa beizutragen. Dabei soll auch die Zusammenarbeit mit Schulen, Kommunen, Verbänden und Partnern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eine besondere Bedeutung spielen. Wie Dr. Fertig in der Mitgliederversammlung sagte, ist es gerade in der heutigen Zeit, in der das Verständnis für Europa und die europäische Partnerschaft zu schwinden scheint, umso wichtiger sich mit europäischen Fragen zu beschäftigen.

Nach der Sommerpause wird der neue Vorstand Eckpunkte für ein Programm vorstellen. Sicher ist schon jetzt, dass Anfang Mai 2017 in einer Kommune des Wetteraukreises die Pflanzung des Europa-Baums vorgenommen wird und damit eine alte Tradition des Kreisverbandes fortgeführt werden soll. „Europa nach dem Brexit“ wird sicherlich auch in einem Veranstaltungsformat ein Thema sein. Diskussion zwischen Schülern und Politikern zu europäischen Themen sollen ebenso zum Programm gehören wie die Zusammenarbeit mit Partnerschaftsvereinen bei der Gestaltung kultureller Veranstaltungen.

Die Planung, Organisation, Durchführung und Begleitung von Informationsfahrten zum europäischen Parlament und anderen europäischen Institutionen mit Bürgerinnen und Bürgern, Multiplikatoren Freunden und Förderern der Europa-Union wurde als weiterer Programmpunkt aus der Mitgliederversammlung heraus vorgeschlagen. Die Mitglieder sind aufgerufen den Vorstand mit Rat und Tat inhaltlich zu unterstützen. Wer Interesse an einer Mitarbeit in der Europa-Union hat, kann sich per E-Mail wetterau@eu-hessen.de an den Vorstand wenden.


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:
| bei weiteren Diensten