HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER SEITE DER EUROPA-UNION OFFENBACH

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Sie recht herzlich auf der Homepage des Kreisverbandes Offenbach Stadt und Kreis e. V. der Europa-Union Deutschland begrüßen. Die EU ist ein Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand in Europa. Doch die  Europäische Union steht derzeit an einem Scheideweg: Mehr zentral gesteuerte Entscheidungen oder mehr nationale Kompetenzen für die Mitgliedsstaaten, lauten die beiden Alternativen.

Für die Europa-Union ist die Antwort klar. Wir setzen auf eine Vertiefung der Union und wollen Europa für das 21. Jahrhundert fitmachen. Denn Europa ist aber mehr als ein Binnenmarkt; es ist vor allem eine funktionierende Ideen-  und Wertegemeinschaft. Eine Wertegemeinschaft übrigens die - wie wir angesichts von hunderttausenden   Flüchtlingen sehen - nichts von ihrer hohen Anziehungskraft verloren hat. Denn Europa, das ist das Versprechen der Freiheit und Gleichheit des Einzelnen, der Achtung der Menschenrechte sowie des Rechts auf freie Meinungsäußerung und der demokratischen Teilhabe. Es ist zugleich ein kultureller Kompass, der auf Toleranz, auf dem Kompromiss sowie auf die Werte der Aufklärung und des Humanismus ausgerichtet ist.

Diese Wertegemeinschaft will die Europa-Union konsequent festigen und weiter ausgestalten. Sie setzt dabei auf die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger, deren Mut zu Veränderungen sowie auf eine offene, konstruktive Diskussion. Zu diesem spannenden Dialog über Europa möchte ich Sie herzlich einladen!


Mit freundlichen Grüßen

Oliver Quilling

Vorsitzender der Europa-Union Kreisverband Offenbach

 


 

Aktuelle Meldungen

Europa-Union und Junge Europäische Föderalisten positionieren sich zum Brexit
27.09.16

Bei ihrem gemeinsamen Bundesauschuss am 24. September in Berlin forderten die beiden Verbände, in den bevorstehenden Verhandlungen mit Großbritannien keine Zugeständnisse bei der Arbeitnehmerfreizügigkeit zu machen. Parallel müsse die EU wichtige Projekte angehen, die nur europäisch bewältigt werden können. Dazu gehörten neben einer engeren Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden auch Strategien gegen Jugendarbeitslosigkeit, die Stärkung von Programmen zur Förderung des europäischen Bewusstseins, die Schaffung eines solidarischen EU-Asylsystems, die Bekämpfung von Fluchtursachen und eine verstärkte Entwicklungspolitik.

» weiterlesen
Das Hertensteiner Programm wird 70
21.09.16

Heute vor 70 Jahren verabschiedeten Föderalisten aus 14 europäischen Ländern und den USA zwölf Forderungen für die Schaffung einer Europäischen Union nach föderalistischen Grundsätzen. Der Zusammenschluss sollte einen „demokratischen Aufbau von unten nach oben“ aufweisen und für den „Wiederaufbau und für die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Zusammenarbeit“ in Europa sorgen. Eine „Erklärung der Europäische Bürgerrechte“ wurde ebenso gefordert wie den Verzicht auf „jede Machtpolitik“. Die Europäische Union war als erster Schritt hin zu einer „Weltunion“ gedacht und sollte sich in die Organisation der Vereinten Nationen einfügen.

» weiterlesen
Peter Niederelz weiter an der Spitze der Europa-Union
19.09.16

Neue Kampagne „Europa –gerade jetzt! - Bei ihrer jüngsten Mtgliederversammlung hat die überparteiliche Europa-Union Peter Niederelz erneut für vier weitere Jahre zu ihrem Vorsitzenden in der Landeshauptstadt Wiesbaden und im Rheingau-Taunus gewählt.

» weiterlesen
EUD-Präsident Rainer Wieland: Gemeinsame Grenzsicherung ist zu wenig
06.09.16

Rainer Wieland, Präsident der überparteilichen Europa-Union Deutschland, kritisiert die Europapolitik der Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten. „Trotz der reellen Gefahr eines Auseinanderbrechens der Union gibt es bis dato keine überzeugende Initiative der europäischen Regierungen gegen eine Renationalisierung Europas“, so der Vizepräsident des Europäischen Parlaments. Die Aussicht auf gemeinsame Absichtserklärungen zu mehr Zusammenarbeit in der Sicherheitspolitik oder zur Sicherung der europäischen Außengrenzen durch den Sondergipfel von Bratislava am 16. September sei zu wenig, um die europäische Integration zu bewahren. Wieland ruft zu mehr bürgerschaftlichem Engagement für Europa auf.

» weiterlesen
Pfarrer Ralf Schmidt zum Brexit
01.09.16

„Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen“ (Jesaja 29,14). Ich glaube, langsam ist es so weit.

» weiterlesen
Pressemitteilung zum Breit
01.09.16

Am Donnerstag dem 16. Juni, traf sich der Kreisvorstand der überparteilichen Europa- Union im katholischen Pfarrhaus St. Walburga Groß-Gerau zu seiner 2. Kreisvorstandssitzung und verabschiedete die folgende Presseerklärung:

» weiterlesen