Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Sie recht herzlich auf der Homepage des Kreisverbandes Offenbach Stadt und Kreis e. V. der Europa-Union Deutschland begrüßen. Die Europäische Union ist ein Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand in Europa. Das ist unbestritten!

Dennoch machen sich immer mehr Menschen zunehmend Sorgen: um die Reisefreiheit, den Euro, um unsere gemeinsamen europäischen Werte sowie letztlich um den Zusammenhalt und die Zukunft der Europäischen Union. Und das vollkommen zu Recht! Denn es gibt Kräfte innerhalb und außerhalb Europas, denen eine starke Europäische Union ein Dorn im Auge ist und die zurück in die Vergangenheit wollen. Sie wollen den europäischen Gedanken und die EU zerstören und reden nationaler Abschottung sowie wirtschaftlichem Protektionismus das Wort. Dabei setzen sie auf Angst und das Schüren von Vorurteilen. Die Folgen wären fatal: ein wirtschaftlicher Abschwung, den jeder von uns ad hoc in seinem Geldbeutel spüren würde sowie ein politischer Bedeutungsverlust Deutschlands!

Es ist Zeit, gegen diese populistischen Kräfte und ihre Scheinlösungen die Stimme zu erheben, laut und deutlich! Davon bin ich überzeugt!  

Die Europa-Union ist ein Zusammenschluss leidenschaftlicher Europäerinnen und Europäer. Ihre deutschlandweit 17.000 Mitglieder streiten für ein geeintes und friedliches Europa. Wir setzen deshalb auf mehr statt weniger Europa, auf Argumente statt auf hohle Floskeln, auf Wohlstand statt auf wirtschaftliche Alleingänge, auf ein Miteinander statt auf nationale Egoismen, auf den Euro statt auf Träumereien vom Gestern.

Viele unserer Mitglieder leben und gestalten Tag für Tag den europäischen Gedanken; mit Leidenschaft und Augenmaß. Darunter der Student, für den innereuropäische Grenzen nicht mehr wirklich existieren, der Politiker, dem Europa eine Herzenssache ist, aber auch der Rentner, der noch die Schrecken und die dramatischen Folgen des Zweiten Weltkriegs vor Augen hat und für den die EU ein Friedensprojekt ist.

Sie alle engagieren sich seit über 70 Jahren für ein starkes, demokratisches und transparentes Europa. Doch die Gegner der europäischen Einigung, die Nationalisten und Populisten, glauben sich im Aufwind und machen lautstark und mit „alternativen Fakten“ Stimmung gegen Europa. Deswegen brauchen wir gerade jetzt jede überzeugte Europäerin, jeden überzeugten Europäer!

Darum bitte ich Sie: Engagieren Sie sich, treten Sie in die Europa-Union ein, bestimmen Sie mit, geben Sie Ihrer Stimme und Ihrer Haltung Gewicht! Lassen Sie den Populisten keine Chance! Europa braucht Sie! Jetzt!

Ihr Oliver Quilling

Vorsitzender der Europa-Union

Kreisverband Offenbach Stadt und Kreis e. V.

 

 

Aktuelle Meldungen

Auf nach Rom: March for Europe am 25. März 2017
02.03.17

Zum 60. Jubiläum der Römischen Verträge veranstaltet die UEF gemeinsam mit der JEF Europa, der Spinelli-Gruppe im Europäischen Parlament und vielen weiteren Partnern einen großen Demonstrationszug durch Rom. Der „March for Europe“ beginnt um 12 Uhr an der Piazza della Bocca della Verità im historischen Zentrum. Am Vormittag findet eine Konferenz mit prominenten Rednern im Kongresszentrum in der Nähe des Spanischen Platzes statt. Seien Sie dabei, wenn Föderalistinnen und Föderalisten aus ganz Europa Flagge zeigen für unsere Vision eines vereinten Europas!

» weiterlesen
Rainer Wieland zum Weißbuch zur Zukunft der EU: Die Kommission braucht jetzt Rückenwind
02.03.17

„Das ist eine recht skizzenhafte und stark an aktuellen politischen Themen orientierte Beschreibung möglicher Wege in die Zukunft“, sagte Rainer Wieland, der Präsident der überparteilichen Europa-Union Deutschland, nach der Veröffentlichung des Weißbuchs über die Zukunft der Europäischen Union. „Die Kommission hat sich erkennbar Zurückhaltung auferlegt“, urteilte der Vizepräsident des Europäischen Parlaments. Dies sei angesichts der gegenwärtig sehr unterschiedlichen Sichtweisen in den Hauptstädten der Mitgliedstaaten nachvollziehbar, jedoch habe die Kommission zu früheren Zeiten bedeutendere Anstöße für die Entwicklung der Union, auch für weitreichende Integrationsschritte gegeben.

» weiterlesen
Was war und was kommt: EUD-Mitgliedermagazin „Europa aktiv“ neu erschienen
23.02.17

Die erste Europa aktiv Ausgabe des neuen Jahres blickt zurück auf die Feierlichkeiten der Europa-Union zu ihrem 70. Jubiläum und präsentiert die großen Projekte für 2017. Mit Blick auf die wachsende EU-Feindlichkeit rufen EUD-Generalsekretär Christian Moos und der JEF-Bundesvorsitzende Manuel Gath zur Zusammenarbeit mit anderen proeuropäischen Initiativen auf. Gelegenheit zur Mitwirkung bieten nicht nur der „March for Europe“ am 25. März in Rom und Berlin, sondern auch die neue Bürgerdialogreihe „Und jetzt, Europa?“ und das Seminar des Kommunalen Netzwerks in Magdeburg. Wie groß das Angebot an Veranstaltungen und Aktionen in den Landes- und Kreisverbänden ist, wird auch in der aktuellen Ausgabe wieder offensichtlich.

» weiterlesen
60 Jahre Römische Verträge: Europa-Union und JEF zeigen Flagge
22.02.17

Demonstration, Aufruf oder Marktfrühstück: Europa-Union und JEF feiern den 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge auf vielfältige Art und Weise. Wenn sich am 25. März die Europäischen Föderalisten in Rom treffen, sind viele Mitglieder von Europa-Union und JEF mit dabei. Doch auch in Berlin, Bremen, Wiesbaden und vielen anderen Städten setzt unser Verband ein Zeichen für Europa und feiert das Jubiläum der Römischen Verträge.

» weiterlesen
Seminar in Magdeburg: Europa und die Kommunen
10.02.17

Am 31. März und 01. April laden das Kommunale Netzwerk der Europa-Union und das Europe Direct Informationszentrum Magdeburg Kommunalpolitiker, Verwaltungsfachleute und Interessierte zu einem Seminar über die Rolle der Kommunen in der EU ein. Wie hängen kommunales Recht und EU-Recht zusammen? Welche Möglichkeiten bieten EU-Aktionsprogramme für Städte und Gemeinden? Und wie sieht es in der Praxis mit EU-Förderung vor Ort aus? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum des Seminars. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern.

» weiterlesen
Bremer Aufruf: Es ist Zeit, wieder für ein einiges Europa einzutreten!
07.02.17

Viele Menschen machen sich zunehmend Sorgen um den Zusammenhalt und die Zukunft der Europäischen Union. Zu Recht. Denn es gibt lautstarke Kräfte innerhalb und außerhalb Europas, die den europäischen Zusammenhalt zerstören wollen und einer Renationalisierung, Abschottung und Entsolidarisierung das Wort reden. Es ist Zeit, gegen diese destruktiven Kräfte unsere Stimme zu erheben, laut und vernehmlich. Die Europa-Union Bremen hat deshalb den "Bremer Aufruf" formuliert und wirbt für eine breite Unterstützung durch die Bürgerinnen und Bürger, durch Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

» weiterlesen